Grossrasse - Rassegeflügelstandard für Europa

Herkunft:
Aus dem alten Landhuhn der Eifel seit 1894 planmässig erzüchtet.

Bedeutung:
Wetterhartes Huhn mit mehrjähriger, hoher Legeleistung und guter Fleischnutzung.

Gesamteindruck:
Landhuhnform mit rechteckigem Rumpf, gerader Rückenlinie, tiefer Brust und vollem Bauch sowie knapp mittel hoher Stellung, feingliedrigem Knochenbau und voller, breiter Befiederung. Lebhaft, doch zutraulich.

Mehr…

Rassemerkmale Hahn:
Rumpf: rechteckig, gestreckt; nur mässig abgerundet; Länge zur Tiefe im Verhältnis von 8:5, nahezu waagerechte Körperhaltung.
Hals: mittellang, stark; mit vollem Behang.
Rücken: gleichmässig breit; gerade; lang.
Schultern: breit, etwas angehoben.
Flügel: lang; geschlossen; waagerecht und anliegend getragen.
Sattel: breit; mit vollem Behang.
Schwanz: lang; breit; breite, stark gebogene, stumpf abgerundete Haupt- und zahlreiche Nebensicheln, mit deutlichem Winkel hoch, aber nicht steil getragen.
Brust: breit; voll und tief.
Bauch: voll und tief; Unterlinie mit der Rückenlinie nahezu parallel verlaufend.
Kopf: mittelgroß; abgerundet.
Gesicht: rot; mit wenigen kleinen Federchen besetzt.
Kamm: kaum mittelgroßer, fein geperlter fest aufsitzender Rosenkamm mit mittellangem, der Nackenlinie folgenden Kammdorn.
Kehllappen: klein; gerundet, von feinem Gewebe.
Ohrscheiben: rund; dick; glatt; rein weiss, in der Größe eines Ein-Euro-Stückes.
Augen: groß; lebhaft; Farbe siehe unter Farbenschlägen.
Schnabel: kräftig; farblich in Anlehnung an die jeweilige Lauffarbe.
Schenkel: kräftig, etwas sichtbar.
Zehen: mittellang, feingliedrig; gut gespreizt.
Gefieder: voll; breit, fest anliegend.

Rassemerkmale Hennen:
Körper ziemlich lang und breit mit tiefer Brust und gut entwickeltem Bauch bei waagerechter Haltung. Der Schwanz breit im Ansatz, am Ende nur wenig breiter und etwas flacher getragen als beim Hahn. Die Ohrscheiben rund, glatt und rein weiss und in der Größe eines Fünf-Cent-Stückes.

Grobe Fehler Rassemerkmale:
Zu kleiner, schmaler Körper; hohle Rückenlinie; starke Kissenbildung; flache, schmale, kielige Brust; stark abfallende Körperhaltung; zu grober Knochenbau, viel zu hoher oder zu tiefer Stand; Hängeflügel; zu flache oder zu steiler Schwanzhaltung; fehlender Schwanzwinkel; zu schmales Gefieder; federarmer  Schwanz; zu großer, grobkörniger, grober Kamm; Schwertdorn; hoch abstehender Kammdorn; zu lange oder stark faltige Kehllappen; viel zu helle Augenfarbe.

Gewichte: Hahn 2 - 2.75 kg, Henne 1.75 - 2,50 kg.
Bruteier-Mindestgewicht: 55 g.
Schalenfarbe der Eier: Weiss.
Ringgrössen: Hahn 18 mm, Henne 16 mm.

Weniger…