Weiss-Schwarzcolumbia

Hahn:  Kopf  weiss, Halsbehang silberweiß mit schwarzen, grün glänzenden Schaftstrichen, die nicht bis zur Spitze auslaufen dürfen, die Zeichnung fast bis zum Kopf hinaufreichend und vorn geschlossen (Kragenschluss). Unter dem Halsbehang auf dem Oberrücken schwarze Tropfenzeichnung.Schwanz rein schwarz mit grünlichem Glanz, Deckfeder und kleine Sicheln weissgesäumt. Sattel möglichst ohne Schaftstichzeichnung. Handschwingen schwarz mit weiss gesäumter Aussenfahne. Armschwingen- Innenfahne schwarz, Aussenfahne weiss, das weisse Flügeldreieck bildend. Das übrige Gefieder rein silberweiss. Untergefieder blaugrau.
Henne:  Zeichnung wie beim Hahn. Schaftstriche entsprechend der anders geformten Feder breiter. Rücken und Sattel rein weiß. Schwanzdeckferdern schwarz mit scharfer, weisser Säumung.

Grobe Fehler:
Stark durchstossende Schaftstriche in den Halsbehangfedern (schwarzer Kragen); starker Doppelsaum bei den Hähnen; bräunliche Sprenkelung und schwarze Federn im Rücken; stark bräunliche Tönung der Schaftstriche und Schwanzdecken sowie im untergefieder; fast weiße Schwingen; viel Weiaa in den Hauptsicheln, besonders bei Junghähnen; fehlende Zeichnung der Schwanzdeckfedern bei Hennen; stark gelber Anflug im Deckengefieder; gänzliches Fehlen des Farbstoffes im Untergefieder.