Zwergrasse

A. Allgemeines

Herkunft: Deutschland

In der Schweiz: seit Mitte des 20. Jahrhunderts
Bruteier: Mindestgewicht 35g, weiss
Ringgrösse: Hahn: VII  Henne: VIII

B. Typ und Zuchtziel

Zwerghuhn in Landhuhnform mit gedrungenem, kastenförmigem Körper. Lebhaft, doch zutraulich. In allen wesentlichen Punkten der Grossrasse entsprechend.

C. Standard

1. Gesamterscheinung
a) Form

Rumpf: kastenförmig
Kopf: mittelgross, Rosenkamm
Hals: stark, mit vollem Behang
Schultern: breit

Rücken: gerade, breit flach, mittellang

Schwanz: lang, breit, stark gebogene, breite Sicheln mit vielen Nebensicheln. Die Hauptsicheln sind gut gerundet. Der Hennenschwanz ist ziemlich breit, gleich breit an der Basis wie am Ende.

Mehr…

Brust: breit, voll und tief

Bauch: voll, Bauchlinie mit der Rückenlinie gleichlaufend

Hinterpartie: sehr gut entwickelt

Schenkel: kurz, nur sehr wenig sichtbar

Ausschlussfehler: kurzer, schmaler oder ausgerundeter Rücken

b) Grösse: mittelgross

c) Haltung

Rücken: waagrecht

Flügel: angezogen getragen

Schwanz: mittelhoch getragen

Brust: tief getragen

d ) Stellung: mittelhoch

2. Gewicht: Hahn 0.8-1.0 kg Henne 0.7 - 0.9 kg

Ausschlussgewicht: Hahn unter 0.7 kg oder über 1.1 kg

Henne unter 0.6 kg oder über 1.0 kg

3. Konstitution, Leistungsmerkmale

a) Muskulatur: ausgeprägt

b) Pigmentierung: stark ausgeprägt

c) Haut: weich, weisslich

d) Hinterpartie: sehr voll und gut entwickelt

4. Knochenbau: fein

5. Kopf

a) Form: mittelgross

b) Schnabel: kräftig, schwarz

c) Augen: gross, dunkelbraun, nicht schwarz

d) Kamm: kleiner, fest aufgesetzter Rosenkamm, der den Schädel seitlich nicht überragt, feine, aber deutliche Perlung, der kurze Dorn folgt dem Nacken, ohne aufzuliegen.

e) Kehllappen: klein, rot

f) Gesicht: unbefiedert, rot

g) Ohrscheiben: klein, rundlich und glatt, weiss

6. Läufe und Füsse

a) Bau: mittellang, feinknochig, unbefiedert, 4 Zehen

b) Farbe: schieferblau bis schwarz

7. Gefieder

a) Form und Beschaffenheit: breite Federn, anliegend, Sicheln breit, gut gebogen

b) Farbe: Obergefieder grünglänzend schwarz, Untergefieder grauschwarz

8. Kondition, Gesundheit und Pflege

siehe Erläuterung zu Bewertungsskala

Weitere Farbenschläge

Weiss

5.b) Schnabel: hellblau

6.b) Farbe: hellblau

7.b) Farbe und Zeichnung: bei beiden Geschlechtern Ober- und Untergefieder reinweiss

Blau-gesäumt

5.b) Schnabel: schieferblau bis schwarz

6.b) Farbe: schieferblau bis schwarz

7.b) Farbe und Zeichnung: Grundfarbe ein lichtes Blau, jede Feder schwarz gesäumt, Hals- und Sattelbehang des Hahnes in Blauschwarz übergehend, Schwanz blau, der Brustfarbe entsprechend. Untergefieder heller.

Gesperbert

5.b) Schnabel: hornfarbig

6.b) Farbe: blau

7.b) Farbe und Zeichnung: jede Feder in mehrfachem Wechsel von Schwarz bis Lichtblau leicht bogig quer gebändert, Beim Hahn in gleicher Breite, bei der Henne sind die dunklern Federteile etwas breiter als die hellen. Die Zeichnung ist nicht scharf. Untergefieder nur schwach, aber bis auf den Grund gezeichnet.

Rebhuhnfarbig

5.b) Schnabel: dunkelhornfarbig

5.c) Augen: dunkelrot bis braun

6.b) Farbe: schieferblau bis schwarz

7.b) Farbe und Zeichnung: Hahn: Kopf dunkelgoldfarbig, Halsbehang dunkelgoldfarbig mit schwarzem Schaftstrich, der den Saum nicht durchbrechen darf; Schulterdecken und Rücken rotgoldig, Sattelgefieder rotgoldfarbig möglichst mit Schaftstrich; Binden schwarzgrün glänzend; Handschwingen schwarz mit schmalen, braunen Aussensäumen; Armschwingen schwarz mit schmalen, braunen Aussensäumen. Armschwingen schwarze Innenfahne und Spitze, aussen braun., das Dreieck bildend. Brust, Schenkel und Schwanz schwarz mit grünem Glanz. Henne: Kopf dunkelgoldfarbig, Halsbehang dunkelgoldfarbig, die einzelnen Federn mit breitem, schwarzem Schaftstrich, der den Saum nicht durchbrechen darf. Rücken, Schultern und Flügeldecken braungrau mit möglichst gleichmässiger schwarzer Rieselung und scharf hervortretendem , hellem Federkiel,. Brust rostrot gegen den Bauch hin grau werdend, Schwingen und Schwanz schwarzbraun

Weniger…